(Beitrag vom 08.06.2019, verfügbar mindestens bis zum 18.06.2019)

Die Abteilung "Allgemeines Register" des Bundesverfassungsgerichts hat die Verfassungsbeschwerde vom 27.05.2019 gegen den 3. Rahmenbetriebsplan Hambach für 2020 bis 2030 nunmehr der zuständigen Richterkammer des Ersten Senates des Bundesverfassungsgerichts zur Entscheidung vorgelegt, Aktenzeichen: 1 BvR 1240/19.

(Mitteilung des Bundesverfassungsgerichts vom 04.06.2019, Eingang in meinem Hause am 07.06.2019)

08.06.2019
Kurt Claßen 


Keine Räumung des Protest- und Widerstandscamps am Hambacher Forst!

Keine Enteignung der Wiese am Hambacher Forst!

Keine Fortführung des Tagebaus Hambach!

Keine Wasserwüste nach dem Ende des Tagebaus Hambach!

Wiederherstellung des Hafo in ursprünglicher Größe: 85 qkm!
MP NRW am 22.05.19: Ursprüngliche Größe nur 39 qkm = Falsch!



Kontoinhaber: Kurt Claßen
Verwendungszweck: Für NRW, gegen NRWE !


Bankverbindung: Kreissparkasse Köln

IBAN: DE22 3705 0299 1147 0393 73

BIC: COKSDE33XXX



Zeitraum: 01.01.-11.06.2019